Fotoseminar »Professionelle Reisefotografie«

Noch immer halten viele Fotografie für eine technische Disziplin und suchen das Geheimnis besserer Bilder im Kauf einer neuen Kameraausrüstung – nicht selten ein teurer Irrtum.

Nach 25 Jahren als professioneller Fotograf und mehr als 25 Bildbänden, über 100 Kalendern und Publikationen in renommierten Magazinen im In- und Ausland möchte ich Ihnen aus der Praxis Tipps zur Arbeitsweise und Gestaltung geben, die Ihre Bilder wirklich besser machen.

Das knapp vierstündige Seminar spannt einen weiten Bogen über das bewusste Wahrnehmen und gestalterische Fragen hin zur alles entscheidenden Arbeit vor Ort. Es schließt mit Tipps zur Professionalisierung.

»Professionelle Reisefotografie« legt dabei den Schwerpunkt auf die Bildgestaltung als tragendes Element der Fotografie, denn: »Ein Foto beginnt nicht mit der Kamera, es endet mit ihr«. Das Seminar widmet sich den großen Themen der Reisefotografie und versteht Fotografie als engagierte Auseinandersetzung mit der umgebenden Welt. Denn was macht den Reiz der Fotografie aus, wenn nicht die Suche nach dem Staunen jenseits des ersten Eindrucks.

Einige der Überschriften, die diesen Ansatz verdeutlichen, lauten:

  • »Der geplante Zufall in der Landschaftsfotografie«
  • »Subjekt statt Objekt – der sensible Umgang mit Menschen«
  • »Lerne zu denken wie deine Ausrüstung«
  • »20% Inspiration – 80% Transpiration«
  • »Bilder erzählen Geschichten«

Zahlreiche Bildbeispiele verdeutlichen die Arbeitsweise und den Alltag des Profi-Fotografen: ob in schottischen Castles, zwischen provenzalischen Lavendelreihen oder auf Dolomitengipfeln, bei Farmern in irischen Reetkaten, im Lichtermeer von Paris oder an Europas »Magischen Orten«.